Der nicht-so-faule Sonntag in Barcelona

Wir alle lieben einen entspannten Sonntag, wenn man jedoch nur wenige Tage in Barcelona hat, möchte man diese auch so gut wie möglich nützen. Ärgerlich ist, dass auch die Einheimischen einen relaxten Tag genießen werden, und deswegen die vielen Geschäfte in der Stadt geschlossen sind.

Die gute Nachricht ist, dass Barcelona nicht völlig ausgestorben ist, denn mit einer vorausschauenden Planung, gibt es viele Möglichkeiten um den Tag auch perfekt auszunutzen.

Ein ausgiebiger Brunch

Wenn man den Sonntag in vollen Zügen auskosten möchte, sollte man auch gestärkt in den Tag starten. Das beliebte ‚Erholungs Menü’ im Milk ist eine gute Wahl und ist auch passend nach dem Sonntagmorgen-Kater benannt. Die Speisekarte bietet allerlei Frühstücksleckereien, von Pfannkuchen, Müsli mit griechischem Joghurt bis hin zu Benedict-Eier und Pfannengerichte.

Durch die Stadt touren

Bornbike Barcelona bietet eine Vielzahl an verschiedenen Radtouren wie beispielsweise eine Gothic to Modernisme Tour, Strandtour, Tapas Tour (ja, das ist richtig, Tapas mit dem Fahrrad!) und eine Tour zum hügeligen Montjuïc. Selbst zusammengestellte Touren sind auf Anfrage auch verfügbar.

Wenn Sie keine Lust haben mit dem Rad durch Barcelona zu fahren, können Sie auch einfach zu Fuß die Stadt erkunden. Dies wird auch einen Großteil Ihres Sonntags in Anspruch nehmen. Sie können beispielsweise zum Placa Catalunya, zur Kathedrale, ins Gotische Viertel, zum Montjüic, zum Olympiastadion und zum Poble Espanyol spazieren.

Ist man doch dazu entschlossen der Faulheit des Sonntages gerecht zu werden, besteht die Möglichkeit sich die Stadt mit einem Doppeldeckerbus anzusehen. Barcelona City Tour bietet zwei Routen und hat Haltestellen an den wichtigsten Plätzen der Stadt. Die Touren sind den ganzen Tag über verfügbar und man kann nach Belieben ein-und aussteigen.

Mehr über Gaudí erfahren

Für alle Kunst- und Architekturfans sind alle Gaudí-Sehenswürdigkeiten glücklicherweise sonntags geöffnet. Einfach durch den Park Güell schlendern, die Sagrada Familia bewundern und die faszinierenden Räume im Casa Batlló entdecken.

Andere Aktivitäten am Sonntag

Museen

Die Museen der Stadt haben an Sonntagen definitiv nicht geschlossen. Jedoch sollte man sich trotzdem über Öffnungszeiten informieren, da sie schon früher als normal schließen könnten (die Norm ist 15:00 Uhr).

Ist man am ersten Sonntag im Monat in der Stadt, hat man den Vorteil viele Museen umsonst besichtigen zu können, bevor diese am späten Nachmittag wieder schließen.

Weitere Möglichkeiten wären das Camp Nou Stadion mit dem dazugehörigen Museum zu besuchen oder das CCCB, mit vielen verschiedenen Ausstellungen, das Picasso Museum, das CosmoCaixa, ein Wissenschaftsmuseum oder sogar das äußerst informative Schokolademuseum.

Einen Spaziergang unternehmen

Nichts geht über einen Verdauungsspaziergang an einem Sonntag. Am besten nimmt man sich Zeit in den Gärten des Montjuïcs herumzuschlendern oder man fährt mit der Standseilbahn zum Tibidabo und genießt eine atemberaubende Sicht auf Barcelona. Alternativ könnte man sich auch ein Fahrrad mieten und die Stadt erkunden.

Sich am Strand sonnen lassen

Barcelona bietet großartige Strände und der Sonntag ist ein toller Tag um sich zurückzulehnen, relaxen und ein gutes Buch, mit Blicken auf die Küste, zu lesen. In Barceloneta findet das ganze Treiben statt. Dort findet man viele Strandbars und Restaurants. Möchte man es eher ruhiger, sollte man sich etwas weiter Richtung Nova Mar Bella begeben.

In die katalanische Kultur eintauchen

Befindet man sich um die Mittagszeit im Gotischen Viertel, sollte man Ausschau nach Einheimischen halten, die den katalanischen Sardana-Tanz vor der Kathedrale tanzen. Es herrscht eine freudige Stimmung vor mit viel Musik und Gelächter – scheuen Sie sich nicht davor, auch mitzutanzen!

Am Plaça de Sant Josep befindet sich ein kleiner Kunstmarkt, wo katalanische Künstler ihre Staffeleien im Schatten vor der Kirche aufbauen. Wenn man Kunstliebhaber ist oder es liebt zu stöbern, ist dies ein angenehmer Ort dafür.

Lüstet es einem nach Paella, findet man die besten Plätze entlang der Strandpromenade und dem Passeig de Joan de Borbo, der auch bei Einheimischen beliebt ist. Viele Restaurants werden sich hier ums Geschäft buhlen, wenn man jedoch der Menge und dem Klang des katalanischen Geschwätz folgt, kann man nicht viel falsch machen.

Die Party fortsetzen

Wenn man zum Feiern gekommen ist, warum eine Pause am Sonntag einlegen? Das Row 14, ein Klub außerhab Barcelonas, bietet jeden Sonntag Sommerpartys, die schon nachmittags beginnen und bis weit in die Nacht andauern. Der Klub ist leicht mit dem zur Verfügung gestellten Bus, der vom Plaça Catalunya abfährt, erreichbar.

Wie man sieht, gibt es keine Ausrede, den Sonntag in Barcelona nicht aufregend zu gestalten. Möchte man faul sein, steht einem dafür natürlich nichts im Wege, kann man es jedoch kaum erwarten etwas zu unternehmen, dann sollte man dies auch tun!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here